Zweite holt vier entscheidende Punkte in Bismark
Punktspiele
Die Landesligisten des TTC von Mannschaft 2 haben ihre Motivation aus dem Punktspiel der Vorwoche erhalten können, als sie in bester Einstimmung die Sportfreunde im altmärkischen Bismark aufsuchten. Der Doppelspieltag gegen Bismarks Erste und Zweite galt vorab bereits als wegweisend im Kampf um den Klassenerhalt und so wurde aus dem erwarteten Punktspielhighlight am Ende ein echter Krimi. Mit glücklichem Ausgang für den TTC! Im Auftakt gegen die Reserve der Altmärker gab es gute Spiele, in denen die Wolmirstedter ihre Spielstärke gegen die im Leistungsniveau unterlegenen Gastgeber die Oberhand behielten und mit 8:2 die ersten beiden Punkte des Tages einheimsten. Einzig Stefan Buchheim (2:3 gegen Richard Siedentop) und Marcus Wolff jnr. (1:3 gegen Johannes Krüger) ließen Federn. Unrelevant für den Kracher des Tages, der sich im Nachgang bot. Mit einer Macht-demonstration startete das Traditionsdoppel Ohrstedt/Wolff mit 11:4, 11:4 und 11:3 gegen Theo Ladewig und Mariano Elnen, während am Nachbartisch Stefan Buchheim und Oliver Lange dem Doppel 1 Fabian Weiß und Daniel Müller alles abverlangten. Leider ging die 2:1-Führung zum Schluss nicht auf. Beide hatten im fünften Satz bei 5:11 das Nachsehen, sodass es mit 1:1 in die Einzel ging. Oli Lange hatte hier gegen den stark aufspielenden Fabian Weiß im Noppen-verwirrten Spiel nichts zu besehen, sodass sich alle Augen auf den Nebentisch fokussierten. Doch die solide 2:0-Führung von Stefan Buchheim gegen Daniel Müller wackelte, als der dritte Satz knapp an den Gastgeber ging. Gut, dass Stefan in Satz 5 mit 11:4 keine Zweifel an seiner Leistung ließ. Trotz Infekt – wohlgemerkt! Für die erfahrenen Hasen Danny Ohrstedt und Marcus Wolff jnr. hieß es nun Nachlegen. Danny startete stark gegen Theo Ladewig und führte ungefährdet mit 2:0 und 6:3, bevor sein Gegner nachlegte und dem Wolmirstedter nach Satz 3 und 4 beim 11:9 in Satz 5 auch das gesamte Spiel abnahm. Für die mitgereisten Fans und Freunde des TTC ein Schicksalsmoment im Spiel. Gut das sich Marcus gegen seinen Gegner Mariano Elnen mit 3:0 durchsetzte und auch Oliver Lange in seinem zweiten Einzel gegen Daniel Müller dominierte; 3:0 gewann und seine erste Niederlage im Spiel keine Nachwirkungen zeigte. Ähnlich deutlich allerdings folgte der Konter von Bismarks Nr. 1 Fabian Weiß, der Stefan Buchheim in drei knappen Sätzen gute Ballwechsel, aber keine Siegchance zugestand. Erneuter Gleichstand 4:4 – Danny und Marcus also wieder gefragt: Den Knick aus Spiel 1 überwand Danny dabei tadellos und lieferte tolle Ballwechsel mit druckvollen Topspins, die ihn und das Team beim 3:1 mit dem vorzeitigen Remis-Punkt belohnten. Alle Augen richteten sich somit auf seinen Doppelpartner im Spiel gegen Theo Ladewig, das mittlerweile im vierten Satz fast ähnlich vorentscheidende Züge annahm. Der Bismarker nutzte beim Rückstand eine Auszeit um den Satz zum 11:8 zu drehen und den Anschluss herzustellen. Alles-entscheidend brauchte es den fünften und entscheidenden Satz über den Spielausgang des Gesamtwochenendes. Marcus – gewohnt nervenstark im Teamgewissen – kam seiner Verantwortung nach und kämpfte unumwogen um jeden Ball. Nach starkem Auftakt und 5:2-Führung zum Seiten-wechsel gab es auch auf den Rängen kein Halten mehr. Doch es sollte spannend bleiben! Nach zwischenzeitlichem 7:5 jedoch konnte sich Marcus distanzieren und schaffte sich mit 10:6 bzw. 10:7 den nötigen Freiraum für einen selbstbestimmten Matchball. Die Fäuste geballt und die Laola auf den Rängen boten den Abschluss – mit Erfolg! In den Armen liegend, konnten alle Wolmirstedter in Bismark den Sieg und die entschlossene Team-Leistung feiern und die Gastfreundschaft der Altmärker genießen. Der beste Abschluss, den der Tag hätte haben können - die Zweite Mannschaft zumindest ist voll auf Kurs!
25.02.2024
Marc Kujath
Durchwachsenes Punktspielwochenende belohnt gute Leistungen leider nicht
Punktspiele
Wolmirstedt. Von Marc Kujath. Die Rückrunde der Wolmirstedter Tischtennisspieler des TTC bleibt anspruchsvoll und gestaltet sich durchwachsen. Den drei Niederlagen und dem Unentschieden der Ersten, Dritten, Vierten und Fünften stehen zwei glänzende Siege der Zweiten auswärts in Bismark gegenüber, die dem Punktspieltag ein glanzvolles Ende bereitet haben. Für die Erste bleibt der Kampf um die Verbandsliga trotz guter spielerischer Leistungen im Oberhaus hart umkämpft. Der gute Auftakt mit einer 3:1-Führung durch beide Doppel und den 3:2-Sieg von Sascha Julius über Robert Akzinski im Spiel gegen die Sportfreunde des VfB Ottersleben am Ende bei einem 3:7 unbelohnt. Insbesondere die zweite Einzelrunde war mit knappen 2:3-Niederlagen von Sascha Julius gegen Diego Rodriguez, Jannik Kaukorat gegen Jon Dallas Riedel und Dennis Kirschner gegen Michael Geißler undankbar und hätten einen anderen Spielausgang möglich machen können. Wichtige Punkte für das Fünkchen Hoffnung Klassenerhalt hat es dieses Wochenende deshalb nicht gegeben. Im parallelen Heimspiel der Dritten in der Bezirksliga gegen den SV Hötensleben zeichnete sich ein ähnlich knappes Bild bei gleichem Spielausgang. Leider blieben schon die Doppel erfolglos. Punkte sicherten indes in den Einzeln Marcus Wolff snr. in einem starken Spiel gegen Thomas Bratzke (3:0) und Chris Wienecke sowie Paolo Ritterbusch, die jeweils 3:1 gegen Sven Gericke gewannen. Beide schlugen sich auch wacker gegen Manuel Janura, doch der Hötensleber sollte letztlich der Matchwinner des Tages werden und entschied beide seiner Einzel jeweils im Entscheidungssatz gegen Paolo Ritterbusch (11:8) und Chris Wienecke (14:12) zu Ungunsten der Ohrestädter. Ein wichtiger Remis-Punkt für den Klassenerhalt in der Bezirksliga war durchaus drin – wurde am Ende aber nicht Realität. Die Vierte und Fünfte hatten ihre Spiele bereits am Freitag, wobei die „Alten Herren“ des TTC IV bei den Rogätzer Sportfreunden aufschlugen und gute Leistungen zeigen konnten. Unbelohnt ging es mit 0:2 aus den Doppeln, bevor Sohn Nick und Vater Jörg Schletterer im oberen Paarkreuz den Ausgleich herstellten. Silvio Eckert legte gegen André Pasche nach. Hoffnung keimte auf, doch Andreas Lutter scheiterte knapp 2:3 an Michael Budna und in der zweite Einzelrunde schlug das Pendel um und die Rogätzer wendeten das Blatt. Nick Schletterer holte gegen Yannick Rosien mit seinem Siegen den vierten und letzten Punkt der Partie für den Club und Andreas – Lulu – Lutter hatte auch in seinem zweiten Spiel gegen André Pasche im fünften und entscheidenden Satz das Nachsehen. 4:6 am Ende undankbar für die ebenso abstiegsbedrohten Jungs in der Bezirksklasse. Die Fünfte in der Kreisoberliga empfing derweil zu Hause den Tabellenführer des Bebertaler SV. Nicht in voller Besetzung und bester Verfassung startete das Team mit Punkteteilung in den Doppeln. Die erste Einzelrunde bot nicht das beste Tischtennis, lieferte aber einen auskömmlichen Vorsprung durch 3:1-Siege von Mario Breier (über Heiko Ebel), Sophie Specht (gegen Dennis Schröder) und Marc Kujath (gegen Patrick Hunger). Leider wendeten die Gäste das Blatt und holten sich über Kreuz hier die Punkte. Insbesondere Marc Kujath hatte gegen Alexander Herrmann nach vergebenem Matchball im Fünften bei 10:12 die Entscheidung zum Remis-Punkte in der Hand und vergab seine Chance, bevor Achim Lutter in ähnlich knapper Spielphase dem Druck standzuhalten hatte. Die Auszeit bei 10:9 nach geschmolzener Führung galt umstritten, zeigte letztlich aber Wirkung. Achim rettete den Kreisoberligisten den Punkt!
24.02.2024
Marc Kujath
Dreimal 5:5 - Ein Wochenende der Unentschieden
Punktspiele
Wolmirstedt. Von Chris Wienecke. Am Samstag, den 17.02.24, starteten die ersten 3 Mannschaften des TTC Wolmirstedt im Kampf gegen den Abstieg. Hierbei empfang die Speerspitze des Vereins, unsere erste Mannschaft, die Sportfreunde von SV Turbo 90 Dessau. Zur gleichen Zeit begrüßte die zweiten Mannschaft am Nebentisch die Gäste vom TuS Haldensleben, der aktuell auf Platz 2 in der Landesliga standen. Lediglich die dritte Mannschaft des TTC musste ihre Reise ins auswärtsgelegene Seehausen in der Börde antreten, um dort ihre Leistung unter Beweis zu stellen. Unter guter Heimkulisse gelang es den Hausherren der Verbands- und Landesliga, jeweils einen Punkt den Herausforderern abzunehmen und diesem dem eigenen Punktekonto hinzuzufügen. Beeindruckend dabei war vor allem die Leistung der zweiten Mannschaft, die nach 1:4 Rückstand ihre Aufholjagd startete und sich ein Remis sicherte. Auch die dritte Mannschaft konnte einen Punkt auswärts ergattern. Somit trennten sich alle drei Mannschaften des TTC Wolmirstedt nach spannenden Spielen jeweils mit 5:5 - ein Wochenende der Unentschieden.
17.02.2024
Chris Wienecke
Stefan Buchheim gelingt Endrundeneinzug
Turniere
Wolmirstedt. Von Chris Wienecke. Der erfahrene TTC´ler Stefan Buchheim stellte am Wochenende des 03./04.02.2024 bei den Landesmeisterschaften der Senioren in Osterburg sein Können unter Beweis. In der Altersklasse der Senioren 40 legte er einen beeindruckenden Start hin und setzte sich nach überzeugendem Spiel gegen Torsten Pfeiffer (TTV Zahna, 3:0) und Ronny Rindler (Concordia Rogätz, 3:1) in der Gruppenphase durch. Getreu Stefans Motto für dieses Wochenende „mit gutem Spiel sind alle schlagbar“ ging es nun darum, im Spiel gegen Tobias Schmidt vom TTV Taucha den Gruppensieg zu sichern. Leider unterlag unser Lokalmatador knapp mit 3:1. Trotzdem konnte er mit dem Ticket für die K.O-Runde in der Tasche den Abend entspannt angehen, bevor es wieder an die Tische ging. Der zweite Tag begann mit den Doppeln, bei denen Stefan voller Tatendrang mit seinem zugelosten Doppelpartner Simon Schwartz (SV Chemie Mieste) knapp gegen das eingespielte Doppel des TTV Kötschlitz mit T. Scharf T. / A. Fenzlau das Nachsehen hatte (2:3). Mit dem Fokus wieder auf den Einzelspielen stand nun die Partie gegen Tino Rasch an. Stefan unterlag Tino nach einem spannenden Spiel mit 2:3 und 9:11 denkbar knapp im entscheidenden fünften Satz. Stefans Feedback nach dem Spiel: „Niveau eben war sehr gut. Aber halt 2 Bälle zu wenig.“ Ein aufregendes Wochenende voller herausfordernder Matches für unseren jungen Senior!
05.02.2024
Chris Wienecke
Wolmirstedter Tischtennisspieler mit toller Stimmung „Just for Fun“
Turniere
Am Wochenende waren dem Aufruf der Wolmirstedter Freizeitsportler 25 interessierte Hobbyspieler und Anfänger aus Wolmirstedt und der nahen Umgebung gefolgt und haben sich in der Sporthalle der Leibniz-Schule zum Turnier „Just-for-Fun“ getroffen. Ganz im olympischen Gedanken haben die TTC´ler um Organisator Rüdiger Fritsch fleißig Salate und Kuchen vorbereitet und die Halle geschmückt, um Werbung für den Club und die Leidenschaft am Tischtennis-Sport zu machen. Ganz im Geiste ist dies mit viel Spaß und neuen, spannenden Begegnungen am Tisch und nebendran gelungen. Nachdem der Premiere des Events 2019 durch die Pandemie bis dato die Wiederholung verwehrt blieb, ging es im neuen Jahr nun erneut an die „Platten“. Eingeladen waren alle interessierten Hobby- und Freizeitsportler der Region, d.h. Bürgerinnen und Bürger der Stadt – gleichermaßen, wie aktive Sportlerinnen und Sportler befreundeter Vereine, die nicht aktiv am Wettspielbetrieb teilnehmen. In drei Wettkampfgruppen maßen sich hier acht jugendliche Akteure, sieben Sportler unter den Erwachsenen und sechs Aktive der älteren Semester. Unter den Jüngsten gewann am Ende Maya vor Niklas und Till. Bei den Erwachsenen siegte Jacqui vor Sven und Maik und bei den Senioren holte sich bei Spielgleichstand von je 4:1 bei besserem Satzverhältnis Franka den Titel vor Willy und Thilo. Die Doppelkonkurrenz holten sich Thilo und Gaston. Doch die sportlichen Ergebnisse standen gewollt und erwartet im Hintergrund, denn der Spaß war getreu dem Motto der Hauptaspekt. Und so hatten am Ende alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aber auch alle Besucher und Gäste, Eltern und Großeltern einen tollen Tag! Die Gespräche zum Abschluss haben das gewürdigt und die ersten Trainingsteilnahmen zum Schnuppern sind vereinbart! Wer sich gleichermaßen angesprochen fühlt: Unsere Freizeitsportler trainieren stets montags 19:30 Uhr und unser Nachwuchs freut sich über Zuwachs mittwochs ab 16:30 Uhr.
03.02.2024
Marc Kujath
TTC Wolmirstedt bei den Mitteldeutschen Meisterschaften Nachwuchs (U15/U19)
Turniere
Wolmirstedt. Von Chris Wienecke. Am Wochenende vom 27./28.01.2024 war Lena Anhalt zusammen mit Cheftrainer Mario Breier in das sächsische Wilsdruff bei Dresden gereist, um den TTC Wolmirstedt im Rahmen der Delegation Sachsen-Anhalts bei den Mitteldeutschen Meisterschaften zu vertreten. Bei diesem Turnier haben sich dieses Jahr die besten Spielerinnen und Spieler der Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gemessen. Lena, die durch tolle Ballwechsel für einige spannende Sätze sorgte, konnte dem durchaus herausfordernden Teilnehmerfeld Einiges abverlangen, sich schlussendlich aber selten selbst belohnen. Am Ende blieb das Training und die harte Arbeit nicht in Gänze ungewürdigt: Mit zwei Siegen über Joelina Winkler und Madeleine Teichert und einem Spielverhältnis von 2:9 wurde Lena 10te in ihrem 12er-Feld, bevor es erschöpft und nicht komplett unzufrieden zurück in die Heimat ging.
29.01.2024
Chris Wienecke
Landesliga: Zweite Mannschaft punktet gegen Tabellennachbarn
Punktspiele
Die Wolmirstedter Tischtennis-Spieler haben zur Rückrunde eine taktische Rochade vollziehen müssen, um die Club-Ziele der Teams in den Oberhäusern weiter bestmöglich erreichen zu können. Nach den unterschiedlichen individuellen Leistungen der Vorrunde hat das dazu geführt, die Erste in der Verbandsliga – die in erheblicher Abstiegsbedrängnis ist – um Neuzugang Dennis Kirschner zu verstärken und gleichermaßen, die erfahrenen Marcus Wolff jnr. aus der Ersten und Danny Ohrstedt aus dem Reservestatus der zweiten Mannschaft zur Verfügung zu stellen. Klare Maßgabe: Die Landesliga unter allen Umständen halten! Dass der Plan gelingen kann, zeigen jüngst die Ergebnisse vom Wochenende. Die zweite Mannschaft hatte am Samstag zunächst die Sportfreunde von Ottersleben II zu Gast. Die starken Gegner warteten mit Jon Dallas Riedel als unangenehmen Noppen-Freak mit einer schweren Herausforderung im oberen Paarkreuz auf und starteten mit den spielstarken Michael Geißler, Stefan Beitz und Alexander Laube. Erwartbar umkämpft ging es in die Doppel, aus der die Wolmirstedter zumindest eine Punkteteilung sicherten. Während Stefan Buchheim/Oliver Lange gegen Stefan Beitz/Alexander Laube beim 3:0 keine Hürden zu überwinden hatten, mussten sich Marcus Wolff und Danny Ohrstedt – lange Zeit als das gefürchtetste Doppel der Landesliga bekannt – am Ende gegen Jon Dallas Riedel/Michael Geißler mit 2:3 geschlagen geben. Die Einzel im oberen Paarkreuz gingen deutlich mit je 3:0 an die Gäste, bevor Marcus Wolff jnr. und Danny Ohrstedt gegen Alexander Laube bzw. Stefan Beitz mit jeweils 3:1 nachziehen konnten. Kopf an Kopf waren nun Nerven gefragt, die Stefan Buchheim im hart umkämpften Noppenduell gegen den Ottersleber Riedel immerhin in den fünften und entscheidenden Satz brachten. Vorentscheidend und guter Dinge ging es für Stefan auf die Zielgerade, auf der er bis zum Matchball vorlegte. Aufschlagfehler und Fracksausen überwogen aber am Ende, weshalb das Zünglein nicht zu Wolmirtstedts Gunsten umschlug. Auch Oliver Lange hatte im zweiten Spiel gegen den Ottersleber Geißler beim 1:3 keine Chance auf Wolmirstedter Punkte, sodass unten wieder Wollf/Ohrstedt gefragt waren, um beim Spielstand von 3:5 zumindest einen Remis-Punkt zu sichern. Hoch umkämpft ging dieser Plan letztlich auf, da Marcus im 5ten Satz gegen Stefan Beitz und Danny 3:1 gegen Alexander Laube gewannen. Den Punkt in der Tasche, konnte das Team am Sonntagmorgen dann selbstbewusst nach Mieste reisen, die ihrerseits tags zuvor gegen Medizin Magdeburg eine herbe 1:9-Niederlage zu verkraften hatten. Guter Dinge ging es in die Doppel, die den Start erneut mit einer Punkteteilung bereiteten. Buchheim/Lange hatten gegen Heinrichs/Brandt in Satz 5 mit 11:7 die Oberhand, während Wolff/Ohrstedt 6:11 im Entscheidungssatz gegen das eingespielte Doppel Melzer/Beier unterlagen. Anders als am Vortag folgten aber souveräne Partien im oberen Paarkreuz, bei denen sowohl Oliver Lange (3:0 gegen Thomas Melzer), als auch Stefan Buchheim (3:0 gegen Patrick Heinrichs) gewinnen konnten. Den Vorsprung bauten die Jungs im unteren Paarkreuz durch den Sieg von Danny Ohrstedt mit einem deutlichen 3:0 gegen Patrick Beier und Marcus Wolff gegen Jonas Brandt mit 3:1 auf ein komfortables 5:1 aus. Mit dem Punkt in der Tasche, ging es in Runde zwei nun unbeschwert an den Tisch. Stefan Buchheim hatte in einem erneut von Materialeinfluss geprägten Spiel – anders als am Vortag – nun den entsprechenden Spirit für den knappen 3:2-Sieg gegen Urgestein Thomas Melzer aus Mieste. Fürs Protokoll vollendeten Lange vs. Heinrichs (0:3), Wolff vs. Beier (2:3) und Ohrstedt vs. Brandt (3:1) zum Endergebnis von 7:3. Fazit: Das Wochenende der Zweiten gibt also Hoffnung, mit der Rückrunde das Vereinsziel zum Klassenerhalt der Landesliga zu erreichen. Der Auftakt zumindest – ist gelungen!
28.01.2024
Marc Kujath
Marcus Wolff unter den besten 16 Tischtennisspielern Sachsen-Anhalts!
Turniere
Wolmirstedt. Von Marc Kujath. Tangermünde hat am Wochenende einen ansprechenden Rahmen für die besten Tischtennis-Wettkämpfe geboten, die Sachsen-Anhalt zu sehen bekommt. Bei den Landeseinzelmeisterschaften des TTVSA trafen jeweils die besten 32 Herren und Damen aufeinander, die sich zuvor über die Kreis- und Bezirksmeisterschaften für das Turnier qualifizieren mussten. Unter ihnen auch die Wolmirstedter Lena Anhalt, Stefan Buchheim und Marcus Wolff sowie die für Biederitz startende Lucy Zieske, die allesamt zunächst im olympischen Gedanken in die Wettkämpfe starteten. Stefan Buchheim hatte so in seiner 4er-Gruppe gegen Klaidas Baranauskas (DJK Biederitz, 0:3), Simon Frank (Union Schönebeck, 0:3) und Alexander Birus (Post TSV Halle, 2:3) nach anfänglicher Verletzung das Nachsehen. Lucy Zieske schaffte es mit ihrem Sieg gegen Lisa Bullirsch (SG Eisdorf, 3:1) bei zwei Niederlagen gegen Laura Bernhard (TSV Griebo, 0:3) und Helene Flader (Arminia Riestedt, 2:3) immerhin auf Platz 3 ihrer Gruppe und scheiterte knapp am Weiterkommen. Indes konnte sich Lena Anhalt, die zuletzt mit besten Platzierungen im Bezirk und Nachwuchs auf Landesebene überzeugte, durch ihre Siege gegen Danina Timmerberg (Aufbau Schwerz, 3:2) und Albina Hlukhovska (DJK Biederitz, 3:0) und verkraftbarer Niederlage gegen die spätere Finalistin Oleksandra Novokhatska (Alemania Riestedt, 0:3) als Gruppenzweite durchsetzen und für die Endrunde qualifizieren. Bei gutem Spiel endete hier ihr Weg im 1:4 gegen die Bronze-Dame Sarah Uecker aus Riestedt. Am imposantesten überzeugten die kampf- und leistungsstarken Auftritte von Marcus Wolff, der in Sachsen-Anhalts eingefleischter Tischtennis-Community für Aufsehen sorgte. In seiner Gruppe startete er zunächst auf Augenhöhe aber letztlich ohne Erfolg gegen Aaron Elzemann aus Aschersleben (1:3), bevor er mit seinem zweiten Gruppenspiel alle Augen in Tangermünde auf seinen Tisch ziehen konnte. Viele der Anwesenden hatten dem Wolmirstedter Urgestein keinerlei Chancen gegen den Ausnahmetischtennisspieler Alexander Pazdyka vom MSV Hettstedt als gesetzte Nr. 1 zugerechnet. Insofern berechtigt, als dass sich der Turnierfavorit im ganzen bisherigen und weiteren Turnierverlauf ohne Satzverluste durchsetzen konnte. Marcus allerdings kämpfte ohne Unterlass und schaffte mit beachtlichen Spielszenen das Comeback im vierten Satz nach 5:9-Rückstand und fightete sich in den Entscheidungssatz. Auch wenn es hier am Ende nicht zum Überraschungssieg reichte, wurde Marcus durch die gute Satzbilanz letztlich im Vergleich der anderen Gruppenspieler belohnt: Auch – weil Marcus sich im dritten Gruppenspiel mit 3:0 eindeutig gegen Justin Hollburg (Eintracht Diesdorf) behaupten konnte. Überglücklich und vielseitig anerkannt gings mit den Zwischenergebnissen in den gemeinsamen Abend unter den Sportfreunden des Turniers, bei dem die spaßigen und spannenden Spielszenen am Kneipentisch ihre Rekapitulation fanden. Am Tag 2 war für Marcus dann zwar gegen Johannes Böhme (SV Zörbig) mit 0:4 nach ansehnlichem Spiel und zehrenden, langen Ballwechseln Schluss und die Doppel- und Mixed-Partien blieben allesamt erfolglos, aber für den TTC bleibt ein positives Fazit: Lena und Marcus setzen mit ihren Platzierungen unter den Top 16 tolle Achtungszeichen und spielten tolles Tischtennis auf Augenhöhe der Besten des TTVSA!
21.01.2024
Marc Kujath
Erste unterliegt in Dessau mit 1:9
Punktspiele
Auch im zweiten Spiel unserer Verbandsligisten fällt den Mannen um Kapitän Marcus Wolff der Leistungsabruf im neuen 4er-Bundessystem schwer. Bei guten sportlichen Leistungen und Doppelpartien auf Augenhöhe unterlagen sowohl Julius/Kaukorat (vs. Drews/Dorn) als auch Wolff/Buchheim (vs. Köhler/Gullans) mit jeweils 1:3. Bei 0:2-Rückstand folgten zwei hochansehnliche und kampfbetonte Einzel, in denen sich Sascha Julius im einzigen Spiel des Tages 3:1 gegen Mathias Drews durchsetzen konnte und Marcus Wolff trotz Fight und Führung im Entscheidungssatz gegen Top-Spieler Sven Köhler knapp das Nachsehen hatte. Es folgten ernüchternde und unglückliche Spielverläufe in 5 weiteren Einzelspielen, die Wolmirstedts Jungs mit 0:3 deutlich verloren. Die mitgereisten Fans hatten im abschließenden Spiel von Stefan Buchheim immerhin die Chance, sein knappes 1:3 zu beklatschen, bevor es mit hängenden Köpfen nach Hause ging. Nun heißt es Kräfte bündeln und in den folgenden Spielen neuen Mut zu fassen! Wir drücken die Daumen.
30.09.2023
Marc Kujath
Bezirksmeisterschaften des Nachwuchses in Bismark (Altmark) Goldrausch beim TTC Wolmirstedt!
Am 05. und 06. November fanden die Bezirksmeisterschaften des Nachwuchses in Bismark (Altmark) statt. Mit 12 Teilnahmen an zwei Turniertagen war der TTC Wolmirstedt stark in den einzelnen Teilnehmerfeldern vertreten. Am Samstag machten die Teilnehmer*innen der Jungen und Mädchen 13 und 19 den Start. Bei den Mädchen 13 vertrat Luisa Neubus als einzige den Tischtennisclub aus Wolmirstedt. In einem Feld von 12 Spielerinnen versuchte die noch junge Wolmirstedterin ihr Glück in der Vorrunde. Zunächst musste sie sich zwar sowohl gegen Lina Passier (MTV Beetzendorf) als auch gegen Merle Buchholz (S-W Bismark) geschlagen geben, konnte sich jedoch im dritten Spiel mit einem 3:1 Sieg gegen Ella Eggeling (Börde Magdeburg) selbst belohnen. Leider reichte der hart erkämpfte Sieg für Luisa nicht aus, um in die Endrunde einzuziehen. Im Doppel konnte sich Luisa jedoch mit ihrer Partnerin Tabea Müller (Eintracht Diesdorf) über den bronzenen Rang freuen! Mit viel Gegenwind starteten die Mädchen 19 in das Turnier. Maya Haselow musste sich trotz knappen Sätzen in ihrer Gruppe mit 0:2 Spielen geschlagen geben. Auch Maya Klebe verfolgte das Pech. Nachdem sie sich den ersten Sieg gegen Lara-Marie Gottschlich (TSV Kusey) erkämpfte, müsste sie sich gegen die spätere Zweitplatzierte Paula Heidenreich (SV Schorstedt) 0:3 geschlagen geben. Leider entschied das Satzverhältnis, wodurch Maya Klebe nur den dritten Platz belegte und ebenfalls ausschied. Gemeinsam mit ihrer Doppelpartnerin Luise Markwart (S-W Bismark) holten sie sich dann aber gemeinsam den dritten Platz. Im größten Teilnehmerfeld, den Jungen 19 schickte der TTC gleich drei Spieler ins Rennen. Sowohl Jannik Kaukorat, als auch Oliver Lange gingen ohne Spiel- und Satzverlust als Gruppenerste in die Endrunde. Auch Michel Franke konnte sich mit einem Spielverhältnis vom 3:0-Spielen als Gruppenführer absetzten. Dennoch musste er sich nach einem nervenaufreibenden Spiel im Viertelfinale gegen Silas Nitzschner (TSV Kusey) mit 2:3 geschlagen geben. Sowohl Viertel- als auch das Halbfinale konnten Jannik und Oliver souverän hinter sich bringen. Somit kam es zum Show-down der beiden Wolmirstedter im Finale. Nachdem sich Jannik bereits mit 2:1 Sätzen den Vorteil sicherte, gab Oliver nicht auf. Es kam zum 2:2-Ausgleich: Spannender konnte es kaum sein. Nach vielen packenden und mitreißenden Ballwechseln erkämpfte sich Oliver Lange am Ende den Sieg im fünften Satz und ließ sich verdient als neuer Bezirksmeister bei den Jungen 19 feiern. Auch im Doppel lief es für die Wolmirstedter gut. Alle drei schafften den Finaleinzug. Die Paarungen Lange/Kaukorrat und Franke/Hollburg schenkten sich nichts. Am Ende holten sich Oliver und Jannik den Sieg und holten einen weiteren Titel nach Wolmirstedt. Der zweite Tag startete mit den Mädchen 11. Hier schlug Vanessa Vorberg für den Wolmirstedter Tischtennisverein auf und gewann im Doppel mit ihrer Partnerin Leni Wicher (TSV Kusey) den Titel der Bezirksmeisterschaften im Doppel. Auch die Spielerinnen bei den Mädchen 15 lieferten im Doppel ab. Hier belegten sowohl Maya Haselow und Lea Kubala als auch Luise Neubus mit Partnerin Lina Passier (MTV Beetzendorf) den Bronzeplatz. Maya Klebe dominierte mit Partnerin Helene Rönnebeck (TTC Gröningen) das Feld, gewann den Titel und rundete das erfolgreiche Wochenende für die Wolmirstedter ab. Beste Voraussetzungen für das große Finale, das im Dezember mit den Landesmeisterschaften seinen Höhepunkt finden wird.
13.11.2022
L. Zieske
Impressionen aus Grenzau Toller Mix aus Sport und Spaß mit Urlaubscharakter!
12.11.2022
Spielbericht TTC Wolmirstedt vs. DJK Biederitz
Punktspiele
Unsere erste Mannschaft trat am Wochenende leider ohne ihre Nr. 1 an, sodass die Chancen gegen einen stark auftretenden Gegner aus Biederitz geschmälert waren. In den Doppeln konnten einzig das alteingesessene Doppel aus Wolff/Ohrstedt (#Wolff und Krake) einen Punkt in Heimkulisse erzielen. Stefan Buchheim, welcher in das mittlere Paarkreuz gerückt ist, behielt in einem fulminanten 5.Satz-Spiel gegen Baranauskas die Oberhand und holte den 2. Punkt an diesem Tag. Stefan, an diesem Tag nicht aufzuhalten - ergatterte schließlich den 3. Punkt gegen Ernst. Oliver Lange, der als Ersatz aus der 2. Mannschaft nachrückte, sollte sein Können aber nicht verstecken und überzeugte am Ende nach einen 0:2-Rückstand gegen Volber mit 3:2. Leider könnten an diesem Wochenende die 2 Punkte nicht an der Ohre verweilen, dennoch nehmen die Jungs viel positives aus den Spielen mit und sind sich sicher im nächsten Match den Freunden und Fans des TTC’s wieder erstklassiges Tischtennis bieten zu können.
11.11.2022
C. Wienecke
Herbstlehrgang bei der Zugbrücke Intensives Training und tolles Rahmenprogramm in Grenzau
Es hat sich zu einem guten Ritual gefügt, dass eine Auswahl Wolmirstedts Tischtennisspieler mittlerweile einmal jährlich das Angebot der Tischtennisschule in Grenzau unter Cheftrainer und Legende Anton Stefko wahrnimmt. So auch 2022, als mit Marcus, Jannik ,Stefan und Marc vier TTC´ler auf Reisen gingen. Die Schinderei und der Muskelkater des Trainings wurden mit bestem Essen, spaßigem Programm und Whirlpool lohnend umrahmt. Die Anreise verlief stressfrei, sodass gleich die passende Urlaubsstimmung aufkommen konnte. Nach kurzer Begrüßung durch Abwehrspezi Janos Illi am Sonntag und Cool-down beim FiFa-Zocken ging es montags frisch an den Start. Anders als gewohnt dieses Mal in Gruppe B, da Gruppe A mit starker Beteiligung des KSV Hoheneck mit 24 Sportfreunden quasi ausgebucht war. Für die Woche warteten also täglich zwei 90-minütige Einheiten ab 10 bzw. 15 Uhr, gut gemixt aus Übungen zur Stabilisierung und Sicherung des eigenen Spiels, dem Fokus auf einzelne Schlagtechniken mit individuellen Verbesserungsmöglichkeiten und spielktaktischen Routinen. Der Dienstag bot beim gemeinsamen Bowling die Möglichkeit, sich mit den anderen Sportfreunden auszutauschen und sich kennenzulernen (#Kekse :)). So auch Mittwoch, wo abends die Billardduelle knappe Ergebnisse und spaßige Erlebnisse bereithielten (#DnK :)). Am Donnerstag stieg die Spannung in der Tischtennis-Halle. Denn beim gruppenübergreifenden Turnier schafften es alle vier unter die Top 8 der 60 Teilnehmer: Marcus und Stefan zogen gegen starke Gegner, u.a. Sascha aus Belgien und Wunderkind Elliot aus Frankreich ins Halbfinale ein. Marcus setzte sich letztlich im Finale mit 3:0 gegen das belgische Händchen durch, nachdem er im vereinsinternen Duell „Mafia-Noppe Buchheim“ (O-Ton Anton) auf Platz 3 verwiesen hatte. Bei den tollen Ballwechseln gab es auch anerkennende Blicke der Profis, die an den Nebentischen die Vorbereitung auf die nächsten Bundesliga- und Regionalligaspiele bestritten (unter ihnen der ehemalige Nationalspieler und Grenzaus Nr. 1 Patrick Baum und der deutsche Meister von Magdeburg 2000 Zoltan Fejer-Konnerth) und sich zwischenzeitlich auch als Sparringspartner aufgeschlossen zeigten. Die guten Leistungen wurden abschließend mit Massage, Pool und Sauna belohnt, wobei die herbstlich frische Atmosphäre mitten im idyllischen Westerwald zur Tiefenentspannung und kühlem, klaren Kopf beitragen und den Urlaubsmodus perfekt abrunden konnte. Mit dem letzten Training am Freitag und letztmaliger Raffinesse der Küche verabschiedeten sich die TTC´ler wohlig-zufrieden und „Auf ein Wiedersehen Grenzau“… bis 2023!
11.11.2022
M. Kujath
Mit Trommelschlag zurück in den Schafstall Wolmirstedter Primus schlägt Favorit Schwerz mit 11:4
Punktspiele
Die Vorfreude vieler Wolmirstedter Sportfreunde wurde gestern fulminant belohnt. Frisch bedruckte Shirts und Anzüge, die neue Trommel eingeweiht und dennoch nicht ganz frei von nervlicher Anspannung erwartete der Verbandsligist des TTC Wolmirstedt mit der SG Aufbau Schwerz den Oberliga-erprobten Gegner aus dem Süden Sachsen-Anhalts. Punkte waren demnach nicht erwartet worden. Dass der Kontrahent mit zwei Ersatzspielern anreiste, versetzte vereinzelt in Hoffnung. Mit der wertigen Eröffnung und Trikotübergabe durch Sponsor Taxi Wolff und dem Eingrooven der Vereinshymne trudelten allerhand Fans und Freunde des TTC ein und sahen prompt tolle Ballwechsel in drei guten aber letztlich klaren Doppeln. Danny Ohrstedt und Marcus Wolff snr. zeigten anspruchsvolles Tischtennis, hatten aber gegen Hille/Hoffmann beim 0:3 keinen Stich. Gleiche Szene am Nachbartisch: Allerdings behielt Wolmirstedts Doppel 1 die Oberhand. Sascha Julius und Timon Christ ließen mit 11:2, 11:7 und 11:3 keine Zweifel an ihrer Dominanz. Eine gute Ausgangslage für Marcus Wolff jnr. und Stefan Buchheim, die sich zwei Ersatzspielern gegenüber sahen. Mit Material aufgestellt war viel Konzentration gefragt, bevor den Ohrestädtern der „vermeintlich einfache“ Punkt beim 3:1 von der Hand ging. Im oberen Paarkreuz spielte Wolmirstedts 1, Sascha Julius stark gegen Pascal Stumm auf und fuhr den nächsten wichtigen Punkt ein. Timon Christ indes hatte gegen den Schwerzer Falko Hille mit 0:3 deutlich das Nachsehen. Alle Augen nun auf das mittlere Paarkreuz: Auch deshalb, weil für Marcus Wolff jnr. in den vergangenen Spielen das mentale Fünkchen zu entscheidenden Siegen fehlte. Danny Ohrstedt frühstückte David Schnell mit 11:5, 11:6 und 11:9 seinerseits souverän ab. Zur Freude der 30 Zuschauer wendeten sich die Blicke nun gespannt auf das Spiel Wolff jnr. vs. Maik Hoffmann. Unglaublich forciert bündelte der Spielführer der Wolmirstedter Verbandsligisten alle Kraft, Konzentration und angestaute Wut zum Guten und lieferte wirkungsorientiertes Hochklassetischtennis. Spätestens jetzt waren alle im Trommeltakt gefangen und klatschten den Punkt zur 5:2-Führung herbei, der den Weg für ein befreites unteres Paarkreuz aufmachte. Prompt legten Stefan Buchheim gegen Marcus Horn und Marcus Wolff snr. gegen Daniel Newe mit 3:0 klar nach und machten Unerwartetes möglich. 7:2 - 2 Punkte bis zur nächsten Überraschung. Hatte der Aufsteiger aus der Landesliga von der Ohre bereits in den ersten drei Punktspielen klasse aufgeschlagen. Die zweite Einzelserie sollte es nun entscheiden und bot mit dem Spiel von Sascha Julius gegen Falko Hille einen Hochkaräter. Zwei der besten Tischtennisspieler des Landes stritten mit raffinierten Eröffnungen genauso ansehnlich wie mit kraftvollem Angriffsspiel und belohnten alle Zuschauer. Einzig Sascha selbst verwehrte sich die Belohnung durch unnötge Aufschlagfehler, die ihm den Sieg im Entscheidungssatz kosteten. Doch am Nebentisch war auf Wolmirstedts Nr. 2 Timon Christ Verlass, der mit deutlicher Führung und nach phasenweiser Schwäche mit 11:1 im fünften Satz gegen Pascal Stumm die Hohheit am Tisch bewies. Zwar unterlag in den übrigen Spielen Danny Ohrstedt gegen Maik Hoffmann mit 1:3 doch sowohl Wolff jnr., Buchheim und Wolff snr. dominierten ihrerseits mit 3:0 gegen ihre Gegner und machten den nächsten Sieg für Wolmirstedt perfekt. Vom Siegestaumel überbordet war nun die Gelegenheit gegeben, die Blicke auf das Spiel der Vierten gegen die Concordia Rogätz in der Bezirksklasse zu richten. Herausgefordert durch die Kulisse und den Fokus aller auf das Spiel der Verbandsliga wurde den Aktiven nun Entschädigung geboten. Mit Applaus feierten die Mannen um Spielführer Jörg Schletterer einen deutlich 11:3-Sieg, womit alle Wolmirstedter Grund zum Jubeln hatten. Bleiben wir gespannt, wie es weitergeht mit den Jungs von der Ohre…
09.11.2022
M. Kujath
Verbandsligisten schlagen Börderaner 9:7
Punktspiele
Ein durchwachsenes Punktspielwochenende der Ohrestädter wird mit dem 9:7-Sieg unserer Ersten und zwei wichtigen Punkten im Oberhaus Sachsen-Anhalts belohnt. HSV Medizin Magdeburg II - TTC Wolmirstedt III (10:4) Am Freitag bereits mussten die Mannen der Dritten ersatzgeschwächt bei Medizin II antreten und unterlagen mit 4:10 und Contra auf die Ambitionen in der Bezirksklasse einstecken. Michel Franke holte zwei gute Punkte gegen Manuel Tronnier und Taylor Treudler, gegen den auch Nick Schletterer solide seinen Punkt machte. Beide strichen auch ihr Doppel ein, doch sowohl Chris Wienecke und Marc Kujath gaben fünf der sechs Fünfsatzspiele knapp ab, weshalb keine Chance auf Punkte gegeben waren. TTC Wolmirstedt IV - SV Chemie Mieste II (4:10) Wolmirstedts Vierte empfing am Samstag vor Heimspielkulisse die Sportfreunde von Cheimie Mieste II. Beim Endstand von 4:10 in der Bezirksklasse Altmark/Börde gelangen Jörg Schletterer (3:1 gegen Stefan Barth), Frank Brauer (3:2 gegen Stefan Barth) und Andreas Lutter (3:1 gegen Stefan Barth und 3:0 gegen Jonas Brandt) Einzelerfolge gegen bessere Gegner. TTC Wolmirstedt II - TTV Barleben I (10:5) An den Nachbartischen stritt Wolmirstedts Zweite gegen Barleben I in der Bezirksliga um wichtige Punkte, die sie sich letztlich auch sicherten. Mit aussichtsreichem Start wurde es hier am Ende noch einmal knapp. Der solide Start wurde durch 3 Doppelpunkte eingefahren. Zwei starke Punkte lieferten jeweils Marcus Wolff snr. (3:2 gegen Marian Lauenroth und 3:1 gegen Justin Hollburg) und André Heuer (je 3:0 gegen Daniel Repp und Sven Kleeblatt). Auch Chris Wienecke (3:1 gegen Daniel Repp), Eric Möhring und Oliver Lange trugen ihrerseits zum 10:5-Sieg bei, wobei letztere mit ihren 3:2-Erfolgen gegen Lauenroth und Hermes das Oberwasser an der Ohre aufrecht erhielten und das Kippen des Spiels verhinderten. AEO Magdeburg II - TTC Wolmirstedt V (10:4) Der Sonntag nun war Matchday der Fünften und Ersten. Die Fünfte schlug mit Ersatzbeteiligung bei AEO II in Magdeburg auf und startete paari-paari in den Doppeln. Knappe Satzergebnisse, aber unzureichende Konsequenz in den Spielergebnissen brachten am Ende ein 4:10. Einzelerfolge gab es für Mario Breier (3:0 gegen Erik Werner), Lena Anhalt (3:0 gegen Hannes Ackermann) und Achim Lutter (3:1 gegen Matheo Hoeschen). TTC Börde Magdeburg II - TTC Wolmirstedt I (7:9) Parallel ging es mit Nervenkitzel bei Börde ums Ganze der Verbandsliga. Die Erste konnte mit 2:1 stark die Doppel bestreiten und gut starten. Das obere Paarkreuz teilte die Punkte, wobei Timon Christ knapp mit 2:3 gegen Tim Schulte abgeben musste und am Nebentisch ein ebenso knapper Ausging Wolmirstedts Sascha Julius gegen Steffen Burchhardt belohnte. Die Mitte gab mit Chris Zeltmann vs. Marcus Wolff jnr. (3:2) und Konstantin Motschmann vs. Danny Ohrstedt (3:1) beide Spiele ab, doch Jannik Kaukorat (3:0 gegen Felix Heinemann) und Stefan Buchheim (3:0 gegen Danny Mack) hielten dagegen. Wolmirstedts Nr. 1, Sascha Julius erhöhte prompt auf 6:4 (3:1 gegen Schulte) und setzte die Basis für die zweite Einzelrunde. Timon Christ fehlte hier auch im zweiten Spiel das Glück, weshalb sein tolles Tischtennis gegen den Börderaner Burchhardt bei 2:3 ohne Erfolg blieb. Danny Ohrstedt sicherte in der Mitte nun einen wichtigen Punkt gegen Zeltmann (3:1), bevor Pechvogel Nr. 2, Marcus Wolff jnr. ähnlich wie Timon Christ sein zweites Einzel mit 2:3 knapp und in der Verlängerung verlor (10:12 unter Kantenball). Das Stefan Buchheim gegen Felix Heinemann 0:3 deutlich abgab, hat den Blutdruck bei 7:7 nicht senken können. Nervenkitzel pur - nicht nur für die vielen angereisten Wolmirstedter Zuschauer. Wolmirstedts Youngster, Jannik Kaukorat - spürbar nervös, überzeugte am Ende mit seinem deutlich besseren Leistungsniveau. Zwei geschenkte Aufschlagfehler des Gegners im entscheidenen Satz trugen dazu bei, dass das Spiel den selbstbewussten Einzug ins Entscheidungsdoppel beim Punktestand von 8:7 für Wolmirstedt I bereitete. Mit konzentriertem Fokus setzten sich Julius/Christ stark gegen Schulte/Burchhardt 3:0 durch und nagelten den Sieg fest! Zwei weitere wichtige Punkte für den TTC unter der harten Konkurrenz der Verbandsliga und damit ein toller und belohnender Wochenabschluss für alle TTC´ler!
08.11.2022
M. Kujath
Punktspiele
21.09.2022
Erste scheitert knapp - 7:9 im Auftakt gegen Dessau - Wir sind wieder da!
Punktspiele
Liebe Sportfreunde und Fans des TTC Wolmirstedt, unser erstes Punktspielwochenende ist Geschichte. Höhen und Tiefen durften wir erleben, aber das Wichtigste: Wir sind wieder da! Blanke Zahlen sagen, 7:9 verloren - wer dabei war hat es erlebt - der Verbandsliga-Start war gut - nicht belohnt, aber reich an Erfahrungen. Marcus und seine Jungs haben gefightet und Dessau Paroli geboten. Dass es am Ende nicht ganz gereicht hat, ist schade, aber verkraftbar. Es werden andere Gegner kommen, wo Punkte drin sind - und wir euch wieder brauchen! Ihr - Das Publikum gestern war mega und so wollen wir es sehen! Alles andere im Überblick Das Derby zwischen 3 und 5 war übrigens genauso geprägt von tollen Ballwechseln - die 3te gewinnt erwartet und verdient 11:3. Vor allem Sophie hat sich als Nr. 1 der 5ten bewiesen und zwei Punkte gegen André und Chris erstritten. Tolle Spiele zeigten aber auch Lena und Achim gegen die stark aufspielende 3te mit Chris, André , Michel und Ecki, von denen sich letzterer gegen Marc einen Sieg abringen ließ. Freitags übrigens gewann unser Pokalteam in der Konkurrenz C gegen Seehausen und hat den Schritt in die nächste Runde geschafft. Glückwunsch! Heute mussten unsere alten Herren der 4ten ran und haben sich dominant gegen Bösdorf durchgesetzt. In der Bezirksklasse behielt Füchschen im ersten Spiel seine weiße Weste, Scheltti und Lulu steuerten zwei wichtige Punkte bei und Braui gelang der Sieg im dritten Spiel zu einem guten Start in die Saison mit Endergebnis 10:4. Heimspiel in der Verbandsliga Den Höhepunkt bildete natürlich der Auftakt unserer Verbandsligisten. Spürbar nervös ging es in die akribischen Vorbereitungen. Aufbau, Team-Einstimmung und Eröffnung. Grandios gelang der Start in die Doppel. Sascha und Danny lieferten genauso solide ab wie Marcus und Stefan, wobei Timon und Jannik mit Doppel 1 nachvollziehbar die schwierigste Aufgabe zu bewältigen hatten. Im oberen Paarkreuz schauten sodann alle gespannt auf die Premiere der neuen Nr. 1. Sascha Julius begann konsequent und überzeugte gegen Mathias Drews mit einer 2:0-Führung. In Spannung versetzt, musste das Publikum dann unerwartet 3 weitere Sätze verfolgen, in denen Sascha nach wechselvollem Spiel mit Matchbällen am Ende seine Oberhand behielt und liefern konnte. Timon blieb die Verlängerung seines Spiels gegen Dessaus Nr. 1 Sven Köhler im vierten Satz bei 12:14 knapp verwehrt. Mit Führung nun also in die Mitte: Danny überzeugte ambitioniert gegen Sebastian Dorn und fuhr einen weiteren wichtigen Punkt ein, bevor sich Marcus mit Florian Rowold ein leidenschaftliches Duell lieferte, bei dem am Ende 2 Bälle fehlten. Eine vertane Chance, Abstand zu gewinnen. Die Punkteteilung auf Abstand setzte sich im unteren Paarkreuz aber noch fort. Stefan scheiterte zwar knapp an Tommy Streithoff, allerdings siegte Jannik 3:1 über Sebastian Zehle. Mit 5:4 musste die zweite Runde die Entscheidung bringen. Primus Sascha war schon deshalb gefordert, weil Timon gegen Mathias Drews in einem schnellen 3:0 chancenlos blieb. Ein blutiger Kantenball kostete Sascha Julius gegen Sven Köhler letztlich in einem umkämpften 3:2-Spiel bei 9:11 den Sieg. Mit Zugzwang und Rückstand mussten Danny und Marcus liefern. Das zahlreiche Publikum sah prompt geile Bälle und harten Kampf - Marcus überstand die Umstellung seines Gegners Sebastian Dorn durch konzentrierte Spielzüge und sicherte ein 3:2 für Wolmirstedt. Danny seinerseits blieb gegen hochwertige Top-Spins von Mathias Drews 1:3 sieglos. Bei einem 6:7 war unten immer noch alles möglich - Nerven aus Drahtseilen waren gefragt: Auf Augenhöhe fieberten alle dem Ende des Punktspielauftakts entgegen: Stefan hielt dem Druck nach wechselvollem Spiel gegen Sebastian Zehle leider nicht bis zum Ende stand (2:3, 8:11). Mit Janniks überlegtem und dennoch hart umkämpften Spiel gegen Tommy Streithoff (3:1, 11:9) war aber immerhin der Weg ins Entscheidungsdoppel und die Möglichkeit auf einen Punkt gesichert. Mit größeren Spielanteilen aber mehr eigenen Fehlern blieben Danny und Sascha gegen Köhler/Drews hier leider ohne Erfolg und mussten die Punkte des Spiels nach Dessau ziehen lassen.
17.09.2022
M. Kujath
Wolmirstedt mit mächtigem Teilnehmerfeld und guten Ergebnissen... Jannik Kaukorat bestätigt grandioses Turnier-Wochenende!
Turniere
16.09.2022
Erfolgreicher Auftakt in Hadmersleben: Gold, 2x Bronze und Doppelerfolge Jannik Kaukorat verteidigt Kreismeistertitel der Jungen 19
Turniere
15.09.2022
Achim Lutter bei den Kreismeisterschaften der Senioren erfolgreich Silber im Doppel mit Gerhard Hoffmann aus Beendorf
Turniere
14.09.2022
Erste startet mit Freundschaftsspiel
Punktspiele
Gegen die Sportfreunde aus Leipzig wurde die Performance gestestet, bevor es nächste Woche in der Verbandsliga gegen Dessau ernst wird!
07.09.2022
Großtischgedaddel findet ehrenwürdige Sieger!
Turniere
Nach Corona wieder Events - Heiß ging es her und die Zuschauer wurden mit athletischem Sport belohnt. Ein Spaß für alle!
06.09.2022
Trainingslager macht Kids fit!
Allgemein
20 Kids des TTC und aus dem ganzen TTVSA waren zu Gast bei uns und wurden bestens betreut. Ein Ferienlager mit Niveau...
05.09.2022