Marc Kujath - 21.01.2018
Landeseinzelmeisterschaften Damen und Herren 2018

Lucy Zieske schlägt sich unter den Damen wacker

Es war sicher kein normales Wochenende, als Lucy Zieske direkt nach Ihrer Heimkehr aus dem Skilager am Wochenende des 20. und 21. Januars 2018 in der Elbe-Ohre-Halle in Rogätz bei den Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren aufschlagen durfte.

Am Morgen des ersten Tages galt der erste Blick der Gruppenauslosung. Mit einem weinenden und einem lächelnden Auge musste Sie feststellen, dass im ersten Spiel direkt die Nummer 1 der Altersklasse U15 des Landes, aber gleichzeitig auch Lucys Schulfreundin Lisa Göbecke wartete. Nach vier Sätzen stand dann fest, was bereits erwartet wurde: Lucy musste sich nach einem guten Spiel geschlagen geben. Im zweiten Spiel wartete dann die Schwerzerin Christina Wirth.
Nach gutem Start musste Lucy dennoch in den ersten 3 Sätzen Lehrgeld zahlen und lag so nach knappen und guten Sätzen mit 0:3 zurück. Das sollte Sie jedoch keinesfalls stoppen. In einem herausragenden 4. Satz konnte sich die Wolmirstedter Nachwuchsspielerin mit 11:9 durchsetzen und so auf 1:3 verkürzen. Im 5. Satz spielte dann aber die erfahrene Oberliga-Spielerin ihr Können aus und sicherte sich den 4:1-Sieg. Im letzten Gruppenspiel wartete die Altenweddingerin Luisa Hellwig. Auch hier musste sich Lucy nach vier Sätzen geschlagen geben und beendete damit den ersten Tag.

An Tag 2 stand damit der Doppelwettbewerb im Vordergrund; an ihrer Seite die Oberliga-Spielerin Lena Reckziegel. Im Achtelfinale standen sie der Vortagsgegnerin Christina Wirth zusammen mit ihrer Mannschaftskollegin Lin Josephine Schubert gegenüber. In zwei umkämpften Sätzen konnten Lucy und Lena das Spiel in die Hand nehmen und eine 2:0-Führung herausspielen. Die Besonderheit beim Doppelwettbewerb ist, dass ein Spiel schon mit 3 Sätzen gewonnen ist, den beiden fehlte also lediglich ein Satz. Die Schwerzerinnen auf der anderen Tischseite gaben sich allerdings nicht so einfach geschlagen. In den nächsten drei Sätzen waren sie dann so gut im Spiel, dass Sie Lucy und Lena keine Chance mehr ließen und so ins Viertelfinale einzogen, wo ihr Weg weiter bis zur Landesmeisterschaft führte.

Am Ende der zwei Tage stand also ein Satzgewinn im Einzel, beinahe der Sieg gegen die späteren Siegerinnen im Doppelwettbewerb und eine große Menge Erfahrung auf der Haben-Seite.