Marc Kujath - 25.03.2018
Bezirksrangliste Nachwuchs in Wolmirstedt

TTC Wolmirstedt festigt tolle Nachwuchsarbeit

Die Sporthalle der Leibniz-Schule in Wolmirstedt war am zurückliegenden Wochenende Austragungsort der Bezirksrangliste des Spielbezirkes Magdeburg in allen Nachwuchsklassen. Der Einladung des frischgewählten Jugendwartes Felix Bausenwein sind in Summe 72 Spielerinnen und Spieler der Kreis- und Stadtverbände Magdeburg, Börde, Altmark Ost und Altmark West gefolgt, um im Spielsystem „Jede(r) gegen Jede(r)“ jeweils die drei Qualifikationsränge der acht Wettkampfklassen für die Landesranglistenqualifikation am 09./10.06.2018 bzw. 16./17.06.2018 in Aschersleben und Griebo auszuspielen. Der TTC Wolmirstedt e.V. bot hierfür beste Bedingungen und die jungen Talente revanchierten sich mit anschaulichem Tischtennis auf gutem Niveau.
Der Club war selbst auch mit insgesamt neun jungen Talenten am Start. Am Samstag durften Marie Steinert, Leonora Ljapjani und Sina Elisa Schletterer bei den Schülerinnen B an Start, mussten aber noch allerlei Lehrgeld zahlen.
Am Ende belegten sie die Ränge acht, neun und zehn. Greta Helene Belger vom TTC 1990 Gröningen verteidigte bei den Schülerinnen B hier ihren Kreisranglistentitel und gewann mit einer 8:1-Bilanz und einem vorteiligen Satz gegenüber der Rogäterin Madlen Roloff als Zweitplatzierte das Turnier. Dritte wurde Leonie Brandt vom SV Chemie Mieste mit 7:2 Spielen.

Bei den Schülern B stellte der Magdeburger VfB Ottersleben sowohl in Masse als auch in Klasse die besten fünf Spieler dieser Konkurrenz. Glenn Kulling gewann mit 7:1-Bilanz und einem besseren Satz gegenüber dem Vereinssportfreund Timo Krause. Dritter wurde Michael Geißler mit 6:2 Spielen.

Katarina Hahn stritt indes unter den Mädchen um die Ränge, wobei der Turnierverlauf leider mit einer unglücklichen Negativserie begann. Im ersten Spiel musste Katarina der Gröninger Kontrahentin Nelly Sophie Sauer beim Endstand von 13:11 im Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren und hatte dann auch gegen die spätere Bezirksranglistensiegerin Paula Hubrich mit 1:3 (SV Altenweddingen) und Zweitplatzierte Oschersleberin Saskia Schmidt mit 0:3 das Nachsehen. Doch die selbstbewusste Wolmirstedterin steckte nicht auf und konnte nachfolgend gegen Katharina Semrau (KSC Magdeburg) mit 3:2, Anne Sokolinski (TuS Bismark) und Anna Waclawczyk (VfL Kalbe) jeweils mit 3:0 ihre Favoritenrolle bestätigen. Aufgrund der zwei komplettierenden deutlichen 3:0-Niederlagen gegen die Barleberin Lena Anhalt und Lara Bammel des TSV Kusey reichte es am Ende allerdings nur zum siebten Rang.
Paula Hubrich (SV Altenweddingen), Saskia Schmidt (Oscherslebener SC), Nelly Sauer (TTC 1990 Gröningen) und Lena Anhalt (TTV Barleben) gelang es indes, die Favoritin Lara Bammel vom TSV Kusey auf Rang fünf zu verdrängen. Spannende Spiele waren nötig, das Siegertreppchen zu bestimmen. Denn die ersten Paula, Saskia und Nelly sicherten sich jeweils eine 6:2-Spielbilanz, weshalb die Satzdifferenzen über die Platzierungsreihenfolge entscheiden mussten.

Simon Frank vom SV Altenweddingen spielte ein tadelloses Turnier unter den Jungen und ließ in seiner Favoritenrolle mit 7:0-Spiel- und 21:0-Satzbilanz keinerlei Zweifel an seiner Spielstärke. Chris Zeltmann vom TTC Börde Magdeburg und Christian Girke vom TTC Lok Stendal sicherten sich hierbei Silber und Bronze.

Die drei Topfavoritinnen der Schülerinnen A spielten das Tableau ohne Wolmirstedter Teilnahme unter sich aus, schenkten sich dabei aber nichts. Zum Ende musste – sehr selten – sogar die Balldifferenz herhalten, um Rang zwei und Rang drei auseinander zu halten. Mit 6:1 Spielen und 20:5 Sätzen gewann Lena Anhalt vom TTV Barleben das Turnier. Die gleiche Spielbilanz, aber weniger gewonnene Sätze können zum Turnierende auch Michelle Saß vom HSV Colbitz und Anouk Pardeike vom TTC Börde Magdeburg aufweisen. Ganze 15 bessere Ballwechsel sichern Michelle am Ende silber.

Mit Oliver Lange schickte der Club am Sonntag dann den aussichtsreichsten Wolmirstedter Kandidaten ins Rennen. Der 10-jährige Oliver, in seiner eigentlichen Altersklasse der Schüler B bereits in der Landesrangliste etabliert, lieferte bei den älteren Schülern A einen tollen Turnierverlauf ab. Zwar musste er sich dem Favoriten Jannik Kaukorat aus Eichenbarleben mit 9:11 im Entscheidungssatz äußerst knapp geschlagen geben, doch distanzierte er den Rest der Kontrahenten, weshalb es schlussendlich zu einem tollen silbernen Rang und der Qualifikation für die Landesranglistenqualifikation reichte. Timo Krause vom VfB Ottersleben wurde am Ende mit 7:2 Spielen bronzener Dritter.

Die Anstrengungen der Schul-AGs, in denen der TTC Wolmirstedt allwöchentlich in zwei Grundschulen eine aktive Nachwuchsakquise betreibt, haben sich dann in den Wettkampfklassen der Schülerinnen und Schüler C als erster Ansatz bewährt. Bei den Jungs hatte sich Paul Engler qualifiziert. Für Paul war es die erste Ausdauerprobe, denn in neun Runden musste er sich immerhin acht Gegnern erwehren. Seine Sache machte er gut, auch wenn noch kein Sieg für den munteren Paul dabei heraussprang. Unter den zehn angetretenen Schülern C setzte sich der Altenweddinger Darius Frank durch und sicherte sich den Titel. Die Ränge zwei und drei gehen an Oliver Gradowski vom KSC Magdeburg und Bayan Yassin vom TuS Salzwedel.

Ähnlichen Tribut wie Paul zollten im ersten Bezirksturnier auch Maja Hoffmann, Maya Klebe und Maya Haselow. Der Club stellte mit den Mädels beinahe die Hälfte der sieben Schülerinnen B, auch wenn es am Ende noch nicht zu Edelmetall gereicht hat. Der TTC Gröningen erstritt bei den Schülerinnen C durch Helene Rönnebeck den zweiten Bezirksranglistentitel des Wochenendes. Dahinter platzierten sich die Starterinnen des TSV Kusey Emely Benecke (5:1 Rang 2) und Lara Maria Gottschlich mit 4:2, Rang 3.

Zwar konnten die Kiddies des Clubs noch nicht alle Trainingsansätze im Wettstreit zum Ziel führen, doch am Ende waren die Wolmirstedter dennoch zufrieden. Die Abläufe waren reibungslos, die Gäste zufrieden und das Dankeschön-Essen beim Griechen war lecker ;)